Alle Beiträge von admin_cdv

Der Schulbus ist da!

Wie schon früher berichtet hat sich die durch uns co-finanzierte Schule einen sehr guten Ruf in der Gegend erworben, so dass auch Kinder aus den umliegenden Siedlungen die Schule besuchen wollen. Da der Schulweg zu Fuss bis zu eine Stunde dauert, hatten die Dorfbewohner unkonventionell entschieden, das als Warentransporter angedachte motorisierte Dreirad als Schulbus zu nutzen. Da dabei in letzter Zeit vermehrt Pannen auftraten und die Sicherheit der Kinder nicht mehr gewährleistet werden konnte, sollte Abhilfe geschafft werden: Gemeinsam berieten wir und sagten die Finanzierung eines Kleinbusses zu. In Ghana wurde danach ein gebrauchter Bus aus dem Jahr 2018 beschafft, mit viel Eigenleistung unserer Parter generalüberholt und neu lackiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der CDV-Schulbus. Die Ankunft des Busses in Tsikudokope wurde kräftig gefeiert und es wurden Dankesgebete gesprochen.
Unser ghanaischer Partnerverein möchte auf diesem Weg allen Spender:innen in Deutschland herzlich DANKE sagen!

Wir arbeiten weiter an der Planung der Schulerweiterung, auch hierzu wird es bald interessante Neuigkeiten geben. Bleibt gespannt und schaut bald wieder einmal hier vorbei.

Vor dem neuen Schuljahr

In den letzten Wochen haben wir viel mit unserem ghanaischen Partnerverein über die nächsten gemeinsamen Schritte und Förderaktivitäten gesprochen. Das Ergebnis: Unser wichtigstes kurzfristiges Ziel ist die Erweiterung der Schule in Tsikudokope, deren Betrieb mit dem Ausbau vom landwirtschaftlichen Aktivitäten ko-finanziert werden soll. Darüber hinaus wollen wir in einen neuen Schulbus investieren.

Vor dem neuen Schuljahr weiterlesen

Erste Landwirtschaftliche Aktivitäten

Unser ghanaischer Partnerverein hat uns ein paar Bilder von den ersten Arbeiten auf dem gepachteten Feld geschickt.

Zunächst wurde das Land mit Hilfe angemieteter Traktoren urbar gemacht und Hindernisse entfernt, bevor mit dem Pflügen begonnen wurden. Die Arbeit wurde durch angrenzenden Gemeinden durchgeführt, die damit ein kleines einmaliges Zusatzeinkommen erzielen konnten.

Noch vor der bald einsetzenden Regenzeit werden nun Mangobaum- und Kokospalmen-Setzlinge gesteckt, die in 2 bzw. 3 Jahren die erste Ernte einbringen werden. Damit die Setzlinge nicht durch grasende Ziegen oder Kühe gefressen werden, wird das Feld nach der Bestellung eingezäunt.

Gemeinsam mit CDV Ghana entwickeln wir ein Konzept, wie die Mangos und Kokosnüsse vermarktet werden können, um damit angemessene Lehrer:innengehälter zu finanzieren und so einen professionellen Schulbetrieb in Tsikudokope dauerhaft und nachhaltig zu gewährleisten.

Endlich wieder Pläne diskutieren

Im März konnten wir nach Corona-bedingter Zwangspause wieder eine gemeinsame Videokonferenz zwischen CDV Ghana und CDV Deutschland durchführen – das Foto gibt euch einen kleinen Eindruck unseres Meetings. Unsere ghanaischen Freunde haben ihren Mund-Nase-Schutz nur für das Foto kurz abgenommen.

Das fast zweistündige Meeting war sehr konstruktiv und die Stimmung gut. Wir haben gemerkt, dass nach etwas zähen Coronamonaten nun wieder hohe Motivation in Ghana und Deutschland vorhanden ist, tatkräftig neue Aktionen anzugehen. So wurden uns einige interessante Neuigkeiten aus Ghana übermittelt, die wir Euch nicht vorenthalten wollen.

Am 20. Dezember letzten Jahres fanden in Ghana Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt, bei der unsere Schule in Tsikudokope als Wahllokal diente.

Unser ghanaischer Partnerverein ist aktuell dabei, mit der Regionalregierung von Volta über den Anschluss von Tsikudokope an das öffentliche Stromnetz zu verhandeln. Damit könnten wir auf den Einsatz des Dieselgenerators für die Versorgung der Wasserpumpe verzichten und mehr Wasser fördern – nicht nur für die Schulkinder, sondern auch für andere Dorfbewohner. Schon heute kommen diese zahlreich mit ihren Wasserkanistern zur Wasserquelle, sobald sie das Brummen des Generators hören…

Außerdem untersuchen wir Möglichkeiten, wie der Standort Tsikudokope für junge Lehrer:innen attraktiver gemacht werden kann. Der Verein hat kürzlich ein Stück Land gepachtet. Hier sollen Mangos und Kokosnüsse angebaut werden, durch deren Verkauf Lehrergehälter teilweise finanziert werden können. Eine weitere Finanzierungsidee besteht darin, Trinkwasser in die Nachbargemeinden zu verkaufen.

Ihr seht, dass es neben unserem Patenschaftsprogramm – für das aktuell mehr als 10 Kinder auf Paten warten – weitere spannende Entwicklungsideen und -themen gibt. Wenn ihr uns dabei unterstützen könnt, sind wir sehr dankbar. In unserem Freundesbrief könnt ihr mehr zu unserer Tätigkeit erfahren.

In einer früheren Version des Beitrags hieß es, dass die Gemeinde Tsikudokope das Land zur Verfügung gestellt hätte. Dies ist nicht korrekt. Das Feld ist etwa eine Stunde Fahrtweg entfernt von Tsikudokope und wird dort von CDV Ghana gepachtet und bewirtschaftet.

Neustart des Schulunterrichts

Aufgrund der niedrigen Infektionszahlen normalisiert sich der Alltag in Ghana in vielen Bereichen langsam. Nachdem die Grundschulen vom letzten Frühjahr bis zum Ende des letzten Jahres  geschlossen waren, dürfen diese seit dem 18.01.2021 wieder öffnen.

Und so geschah dies auch pünktlich in Tsikudokope. Unsere Bildergalerie zeigen die Vorbereitungen für die Schulöffnung und gibt ein paar Eindrücke vom ersten Schultag.

Auch unsere Patenkinder an den anderen Schulen haben wieder mit dem Unterricht begonnen. Wir drücken die Daumen, dass die zweite Welle an Ghana vorübergeht, und werden Euch demnächst wieder hier berichten.